Wasserverband Knoblauchsland Körperschaft des öffentlichen Rechts

Im Städtedreieck Nürnberg/Fürth/Erlangen liegt das größte zusammenhängende Gemüseanbaugebiet Bayerns, das Knoblauchsland. Seit dem Mittelalter wird hier die Grundlage für die Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsmitteln geschaffen. Unverzichtbare Voraussetzung für den Gemüseanbau im wasserarmen Franken ist dabei die Möglichkeit, die landwirtschaftlichen Nutzflächen bewässern zu können. Seit 1960 übernimmt die Bereitstellung von Beregnungswasser der "Wasserverband Knoblauchsland", eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Er versorgt heute ca. 250 Mitgliedsbetriebe mit Wasser.

Vorratsbehälter mit Druckpumpwerk

Vorratsbehälter mit Druckpumpwerk

Insgesamt betreibt der Wasserverband Knoblauchsland 6 Druckpumpwerke mit Vorratsbehältern. Diese werden durch eine Hauptleitung mit Wasser aus dem Fassungsgebiet Kapellenruh gespeist. An jedem Druckpumpwerk sind die umliegenden Flächen angeschlossen. ca. 100 -160 ha Beregnungsfläche.

Wasserfassung Kapellenruh

Wasserfassung Kapellenruh

Die Wasserfassung besteht aus 12 Uferfiltratbrunnen aus denen das Wasser für die Beregnung gewonnen wird. Hier können in Spitzenzeiten bis zu 600l/s gefördert werden, um den Gemüseanbau im Knoblauchsland sicher zu stellen.